Täuschungen und Tricks, die aus Ihrer eigenen Kinderstube kommen!

 




-------- Weitergeleitete Nachricht --------

Betreff: Flexibilität und Sache
Datum: Tue, 3 Jul 2018 17:05:46 +0200
Von: Ursula Sabisch <nets_empress@gmx.net>
An: email-service@santander.de


Ursula Sabisch, Am Ährenfeld 15. 23564 Lübeck, Germany

 

An die Santander, Filiale Lübeck

Königstr. 41

23552 Lübeck

 

Germany, Lübeck, 03. Juli 2018


Ihr BestCredit* Schreiben vom 27.06.2018

 

Schaffen Sie gefälligst selbst neue Möglichkeiten, jedoch nicht länger auf Kosten der Obrigkeit!

 

Sehr geehrte Herrschaften, sehr geehrter Herr M. Engels,

Sie haben mir meine Zeit gestohlen und dadurch haben Sie mir durch eine jahrelang schlechte Lebensqualität auf das Übelste mitgespielt.

Das hat für Sie und jeden anderen Konsequenzen.

Auch Sie und Ihresgleichen haben über Leben und Tod anderer Menschen entschieden, indem Sie als Zeitzeugen in der Sache geschwiegen haben und weiterhin Menschen aus Mangel an dem Nötigsten haben erkranken, verhungern oder erfrieren lassen.

Weiterhin sind Menschen im Krieg gefallen oder ermordet worden, auf der Flucht ertrunken oder aus Schwäche auf der Überfahrt der Weltmeere gestorben aber Sie konnten sich hinter der Sache und dem Auftrag ganz gut verstecken.

Dazu gehören natürlich die Abtreibungen von ungeborenen Menschenleben, was einfach kein Mensch auf der Welt zulassen darf und es weit über die Kompetenz eines jeden Menschen geht, wenn er sich somit anmaßt, Gott in Person sein zu wollen.

Und nun betteln Sie um Ihre Daseinsberechtigung, indem Sie mir einen Kredit anbieten!

Einen symbolisch heftigen Tritt in den kranken Hintern bekommen Sie alle schon zu lange von meiner Person.

Sie sind ganz offensichtlich zu dumm, eigenständige Entscheidungen in der Sache zu treffen, indem Sie sich wie Erwachsene meiner Person und meiner Familie gegenüber verhalten würden aber das wäre nun im wahrsten Sinne des Wortes auch nur noch gespielt!

Sie sind mir einfach zu dumm……………………und das schon lange!

Mein unversteuertes und längst überfällig gewordenes Taschengeld, überwiesen auf eines meiner Konten und meinen vorgesehenen Platz, vorzugsweise in Hamburg als auch den bereits angeforderten und vorgesehenen Platz in der Hohe Warte …………. für meine Schwester, verlange ich von Ihnen oder Ihresgleichen als eines der Deutschen Geldinstitute, ansonsten sehe ich keine neuen Möglichkeiten vorzugsweise für Sie und Ihresgleichen!

Erst einmal lernen Sie und die anderen Lübecker die Wahrheit zu sagen und Sie und andere werden lernen, mit der Wahrheit richtig umgehen zu können.

Das wird ermöglicht werden, indem sich vorrangig die Lübecker einen Eimer, eine Gießkanne und ein Fahrrad anschaffen werden, denn was ein Donald Trump kann, das kann eine Ursula Maria Sabisch schon lange!

 

Mit freundlichen Grüßen

www.ursula-cum-clavatore.de

PS.: Ohne mein Taschengeld und ohne meinen eingenommenen Platz, der die Bundeswehr und den BGS einbezieht, geht hier und dort gar nichts, das können Sie einem erwachsenen Menschen glauben!